19. August 2023 Von Team Freiheit

Universeller Energiefluss – Ergänzung

Diese Ergänzung zum Kapitel “Universeller Energiefluss” stammt vom 24.02.2023

Eines vorneweg. Ein miserabler universeller Energiefluss, welcher durch unsere Sphären zieht, wird nicht besser, nur weil einige Menschen dafür ein Gebet sprechen. Da bräuchte es schon ein bisschen Engagement und eine ethische und moralische Veränderung der Menschheit. Angefangen mit dem Umgang unserer schönen Welt eine weitaus harmonischere Beziehung unter uns Menschen (ohne Hintergedanken) und eine Einsicht, dass der Mensch auch in heutiger Zeit immer noch zu viele Fehler begeht.

Angefangen mit den älteren Semestern, welche der Meinung sind, sie alleine hätten alles richtig gemacht in ihrem Leben bis hin zu den ganz jungen Generationen, welche der Meinung sind, alle anderen Generationen müssten ihren Dreck aus dem Weg räumen, sollten wir doch alle zu einer besseren energetischen Zirkulation beitragen. Das funktioniert aber nicht, solange es so viele Dämonen und verstorbene Menschen in der Erdsphäre um uns herumlungern. Sie alle gehören nicht oder nicht mehr in diese irdische Welt.

Ein Teil dieser Wesen würde ja vermutlich von alleine gehen, wenn man dann von ihnen ablassen würde, doch der Mensch hält lieber Trauer um Verstorbene, weckt die Geister oder betreibt Voodoo und hält diese Wesen durch ihre Handlungen an diesem Ort noch fest. Dadurch bleibt natürlich auch die Trägheit der Energien in der Erdsphäre gleich, es gibt also keine Verbesserung der Schwingung.

Korrigenda

Die frischen Geistwesen, welche auf dem Weg zu ihrer Inkarnation auf unserer Erde sind, bildet sich der Geist nicht erst in der siebten Sphäre. Wir haben damals angenommen, dass die Seele von der darüberliegenden Energieschicht in die siebte Sphäre herniederkommt und sich dort dann, aus Energien der siebten Sphäre, der Geist um die Seele herum bildet.

Heute wissen wir genau, dass diese Aussage vollkommen falsch war, denn der Geist kommt mit der Seele zusammen von oben herab und taucht dann in die siebte Sphäre hinein. Wir können den Geist einfach nicht sofort richtig erkennen und das hat folgende Gründe:

  • Die Energiedifferenz von der achten zur siebten Sphäre ist zu gross, deshalb braucht der Geist mehr Zeit, um sich den Energien der siebten Sphäre anzupassen
  • Das wir die Seele sofort sehen hat den Grund, dass sie eben aus einer stark komprimierten, höheren Schöpfungsenergie besteht und diese nicht so einfach zu knacken ist.
  • Wir wissen aber dadurch auch eindeutig, dass die Manipulationen unserer sieben Sphären grösser ist als ursprünglich gedacht. Wäre dies nicht so, dann müssten sich die Geistwesen nur in den kleinen Ramen anpassen, wenn sie den Übergang durchstreifen.

Die Manipulationen, welche ich schon im Buch “Hölle auf Erden” bewahrheitet haben, treffen also vollkommen zu. Das Ausmass dieser Manipulationen ist einfach um einiges grösser als gedacht.

Ein Universeller Energiefluss ist also noch lange nicht in dem Masse erreicht, wie er eben für eine intakte Welt und deren Bewohner sein sollte.

Welch grosser Trost!

<– Kapitel zurück

Kapitel vor –>